Neuigkeiten
01.06.2016, 00:00 Uhr
Was macht der Park+Ride-Ausbau am U-Bahnhof Ohlstedt?
CDU für Vorstellung und Diskussion der Planungen vor Ort
Seit längerem ist der Ausbau der Park+Ride-Kapazitäten am U-Bahnhof Ohlstedt in der Diskussion. Mit einer Kleinen Anfrage hat sich der CDU-Wahlkreisabgeordnete Thilo Kleibauer nun nach dem aktuellen Planungsstand erkundigt. Demnach wurden insgesamt 5 unterschiedliche Varianten für den Ausbau der Ohlstedter Park+Ride-Anlage geprüft. Die empfohlene Vorzugsvariante ist ein ebenerdiger Ausbau mit 41 zusätzlichen Parkplätzen. Dadurch würde das Park+Ride-Angebot in Ohlstedt auf knapp 90 Stellplätze erweitert. Zu den Kosten und einem möglichen Umsetzungszeitpunkt wurden noch keine Angaben gemacht.

Hierzu Thilo Kleibauer, CDU-Bürgerschaftsabgeordneter für den Wahlkreis Alstertal/Walddörfer: „Mit dem barrierefreien Umbau wird das Umsteigen auf die U-Bahn in Ohlstedt noch attraktiver. Es ist sinnvoll, dann auch die Park+Ride-Anlage auszubauen. Offenbar plant der Senat hier aus Kostengründen nur noch eine kleine Lösung und keine mehrgeschossige Anlage. Fraglich ist, wie stark eine Vergrößerung des Parkplatzes zu Lasten des Baumbestandes geht. Hier müssen die Pläne und Alternativen frühzeitig vorgelegt und vor Ort diskutiert werden. Ich freue mich, dass der Regionalausschuss dies auf CDU-Initiative hin auch so beschlossen hat. Zudem muss der rot-grüne Senat seine Park+Ride-Gebühren überdenken, die ab 2017 auch in Ohlstedt eingeführt werden sollen. Dadurch wird das Umsteigen auf den HVV unattraktiver. Gerade in Ohlstedt wird das den schon jetzt bestehenden Parkdruck in den angrenzenden Wohnstraßen verstärken.“