Neuigkeiten
31.05.2016, 00:00 Uhr
Wohnungseinbrüche: Alarmierende Entwicklung muss wirksam bekämpft werden
Kleine Anfrage von Thilo Kleibauer zu Polizeipräsenz und Einbruchszahlen
Die Zahl der Wohnungseinbrüche im Wahlkreis Alstertal/Walddörfer ist im ersten Quartal 2016 weiter deutlich angestiegen. Gegenüber dem Vorjahresquartal gab es eine Zunahme um 6%. Dies ist insbesondere auf einen starken Anstieg in Volksdorf zurückzuführen, wo im 1. Quartal alleine 64 Wohnungseinbrüche registriert wurden (gegenüber 41 Fällen im 1. Quartal 2015). Diese Zahlen hat der Senat auf eine Kleine Anfrage von Thilo Kleibauer mitgeteilt.

Bereits im letzten Jahr gab es einen deutlichen Anstieg bei den Einbruchszahlen. Demnach wurden im Wahlkreis Alstertal/Walddörfer 631 Wohnungseinbrüche erfasst, 11% mehr als im Vorjahr. Die Aufklärungsquote lag lediglich bei 9%. Ebenfalls massiv zugenommen haben Diebstähle aus Fahrzeugen. Im gesamten Bereich Alstertal/Walddörfer stiegen diese Delikte im Jahr 2015 um 18% auf 952 Fälle an, während es in Hamburg insgesamt einen leichten Rückgang der Fallzahlen gab.

Hierzu Thilo Kleibauer, CDU-Bürgerschaftsabgeordneter für den Wahlkreis Alstertal/Walddörfer: „Es ist alarmierend, dass der Anstieg bei den Wohnungseinbrüchen auch in diesem Jahr ungebremst weiter geht. Bereits im letzten Jahr gab es in vielen Stadtteilen eine deutliche Zunahme bei den Einbrüchen. Viele Menschen sind besorgt, denn gerade bei Einbrüchen in die eigene Wohnung oder in der Nachbarschaft wird das Sicherheitsempfinden stark verletzt. Hier muss der rot-grüne Senat jetzt handeln und die Einbruchskriminalität endlich wirksam bekämpfen. Dazu gehört in jedem Fall eine ausreichende Polizeipräsenz vor Ort in den Walddörfern und im Alstertal sowie auch eine entsprechende Bestrafung der Täter. Leider ist stattdessen im ersten Quartal die Anzal der besetzten Stellen beim Poppenbütteler Polizeikommissariat zurückgegangen, das ist ein schwerer Fehler."